Suhler Handballer vor nächsten „Endspiel“

//Suhler Handballer vor nächsten „Endspiel“

Suhler Handballer vor nächsten „Endspiel“

Beim Heimspiel am kommenden Sonntagnachmittag, 16:00 Uhr gegen den HBV Jena geht es für die Thüringenliga Mannschaft der SG Suhl/Goldlauter abermals um viel. Im zweiten Heimspiel der laufenden Rückrunde ist ein Punktgewinn fast schon Pflicht für die Südthüringer.

Für die Triebel, Thieme und Co. zählt am Wochenende nur ein Sieg. Den mit dem HBV ist ebenfalls eine vom Abstieg bedrohte Mannschaft zu Gast in der Suhler Wolfsgrube. Es gilt gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf wieder alle Kräfte zu mobilisieren, um zu Punkten. Allerdings muss Suhls Trainer auch diesmal wieder auf eine Handvoll Spieler verzichten. Neuster Ausfall : Christian Ludwig, der mit einer Handverletzung die kommenden Wochen pausieren muss. „Alles jammern hilft nicht. Wir können es eh nicht ändern, irgendwie müssen wir da durch. Wenn wir an die Kampfkraft und den Siegeswillen vom letzten Heimerfolg anknüpfen können, sind die so wichtigen nächsten Pluszähler für meine Jungs sicherlich möglich“, so Mularcyzk abschließend. Bei einer erneuten Niederlage wird es für die Südthüringer richtig eng, denn auch die kommenden Spiele haben es in sich. Auswärts in Erfurt und zu Hause gegen Eisenach, werden alles andere als Selbstläufer.

Im Vorspiel um 13:45 Uhr trifft die 2. Mannschaft der SG Suhl/Goldlauter auf die 2. Mannschaft aus Behringen/Sonneborn ebenfalls in der Suhler Wolfsgrube.

2016-02-12T13:31:35+00:00

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?