Spiel beim Aufsteiger nach der Pause gedreht

/, Aktuelles/Spiel beim Aufsteiger nach der Pause gedreht

Spiel beim Aufsteiger nach der Pause gedreht

Das erste Auswärtsspiel der Saison 2014/2015 stand für die Mannschaft der SG Suhl/Goldlauter unter einem unglücklichen Stern. Eine zerfahrene Trainingswoche, einige angeschlagene oder gerade erst wieder ins Training zurückgekehrte Spieler und natürlich der Druck, dieses Spiel beim Aufsteiger siegreich zu gestalten, zeigten Wirkung. Trotzdem feierten die Mjanowski-Schützlinge am Ende einen 27:25-Auswärtserfolg über die HSG GoGo Hornets II.

Von Beginn an zeigte die Suhler Mannschaft eine unkonzentrierte Leistung mit vielen individuellen Fehlern. Trotz einer gewissen Überlegenheit in Sachen Erfahrung bekam die SG überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und die Spieler haderten wiederholt mit der eigenen Leistung. Bis zur 19. Spielminute gelangen so nur ganze sechs Tore. Da hatte der Aufsteiger aus Gotha und Goldbach bereits 12 Bälle im Suhler Tor untergebracht. Erst nach der Umstellung im Deckungsverbund kamen die Gerstenberg, Triebel und Co. besser ins Spiel und konnten so Tor für Tor aufholen und lagen beim 15:12 nach 30 Spielminuten wieder in Schlagdistanz.

Nach Wiederanpfiff fand die SG Suhl/Goldlauter immer besser ins Spiel und konnte nach 41. Minuten erstmals mit 19:18 in Führung gehen. Die tapfer kämpfenden Gastgeber gaben sich zwar lange nicht geschlagen doch die Führung gaben die Suhler bis zum Schluss nicht mehr her. Zwar konnten die von Stefan Juhnke trainierte Hornets II nochmals auf 25:25 verkürzen, doch Lars Thieme und Marcus Triebel machten kurz vor Ende des Spiels den Deckel drauf und erhöhten binnen einer Minute auf 27:25. Am Ende gewannen die Suhler nicht ganz unverdient die Partie vor stimmungsvoller Kulisse in Gotha.

Nun gilt es sich in der Woche auf das Duell mit Apolda am Wochenende (28. September 2014, 16.00 Uhr, in Suhl) vorzubereiten. In der heimischen Wolfsgrube wird die Mannschaft sich sicher wieder wie gewohnt präsentieren wollen, auch wenn man in der Partie gegen Aufstiegsfavorit HSV Apolda klarer Außenseiter ist.

SG Suhl/Goldlauter: F. Hornschuch, J.Jörg, M.Adam, Ch. Zienert, R. Gerstenberg, M. Triebel (10), S. Kleint (6), Ch. Ludwig (3), L. Thieme (3), M. Gerstenberg (1), Ch. Hoffmann (4), Ch. Görner.

HSG GoGo Hornets II: Ch. Rauch, M. Jaster, J.Schenk, D.Trenkelbach (10), R.Sulzenbrück, B. Harder (3), L. Mickley (4), T. Gewalt, F. Voigtritter (2), O. Taubert (5), j, Rothhämel (1), D. Obst, P. Hoäng, M. Baumgartner.

2014-09-23T12:16:16+00:00

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?