In Ronneburg nur Außenseiter

//In Ronneburg nur Außenseiter

In Ronneburg nur Außenseiter

Die Thüringenligahandballer der SG Suhl/Goldlauter sind auswärts beim tabellenzweiten HSV Ronneburg nur Außenseiter. Schon das Hinspiel war eine klare Angelegenheit für die Ostthüringer. Anwurf zur Partie ist am kommenden Samstag, den 04. März 2017, 19.00 Uhr in Ronneburg.

Suhls Trainer Jacek Mularcyzk, muss in Ronneburg erneut auf eine Handvoll Spieler verzichten. Zudem konnten Tamas Pamer und Daniel Szenteszki in dieser Woche nur eingeschränkt trainieren. „Wir müssen versuchen mit derselben Leidenschaft zu spielen wie gegen Werratal und an uns glauben. Wir werden versuchen uns besser aus der Affäre zu ziehen als im Hinspiel“, so Suhls Trainer. Nichtsdestotrotz fahren die Südthüringer nicht nach Ronneburg, um die Punkte kampflos herzugeben. Suhl hofft auf seine kleine Chance als Außenseiter und will die Partie so lange wie möglich offen halten. Voraussetzung hierfür ist eine konzentrierte und aggressive Abwehrleistung wie in der Vorwoche gegen Werratal, denn mit Mirko Alexy und den Stölznern verfügen die Ronneburger über brandgefährliche Rückraumspieler und gelten nicht zuletzt als möglicher Titelkandidat in dieser Saison.

2017-03-03T13:20:12+00:00