33 - 27
Zeit

Zusammenfassung

Pokalsieger gewinnt ohne zu Glänzen

Der Pokalsieger aus Suhl gab sich gegen den SV BW 1893 Goldbach/Hochheim im Heimspiel keine Blöße und gewann mit 33:27 (16:12). Doch spielerisch war Trainer Daniel Hellwig nur phasenweise zufrieden mit seinen Jungs.

„Wir haben es immer mal wieder sehr gut gemacht. In vielen Phasen waren wir jedoch ohne die nötige Konzentration und haben falsche Entscheidungen getroffen“, erklärte Hellwig. Zwar konnten die Galli, Triebel du Co. gegen Goldbach keine Glanzlichter setzen und „nur“ einen Arbeitssieg erringen, doch der ist umso höher zu bewerten, fehlen dem Pokalsieger doch seit Wochen einige Stammkräfte. Aus diesem Grund waren mit Georg Mattutat, Jakob Neumann und dem langjährigen Suhler Rückraumspieler Christian Hoffmann, drei Spieler aus der 2. Mannschaft im Aufgebot gegen Goldbach. Kreisspieler Mattuat und Rechtsaußen Neumann erzielten gar ihre ersten beiden Tore in dieser Saison, im Dress des Thüringenligisten. Die Gäste aus Goldbach, die noch vor Wochenfrist Titelaspirant Sonneberg zu Hause besiegen konnten, waren 44. Minuten lang immer in Schlagdistanz (22:20), ehe sich die Hellwig-Schützlinge absetzen konnten. Binnen sieben Minuten trafen die Suhler angeführt vom treffsicheren Michael Frank (12 Tore), die bessere Entscheidungen als noch zuvor und setzen sich auf 27:20 (50. Minute) vorentscheidend ab. Am Ende gewann die SG Suhl/Goldauter ihr drittes Spiel in Folge und verbesserte sich somit auf den 8. Tabellenrang.

Details

DatumZeitLigaSaison
27. Januar 201819:30Thüringen Liga2017 / 2018

Ergebnisse

Mannschaft1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
HSG Suhl161733Sieg
SV BW 1893 Goldbach/Hochheim121527Niederlage

Austragungsort

Sporthalle Bruchholzstraße
Otto-Bruchholz-Straße 45, 98527 Suhl, Deutschland